PARENTERALE NAHRUNG

Die Partner der Alcatan GmbH stellen patientenindividuelle parenterale Zubereitungen (sog. Compounding) her, deren Zusammensetzung vom Krankheitsbild, den individuellen Stoffwechselbedingungen und dem Energiebedarf abhängig ist. Vitamine und Spurenelemente können dem Nahrungsbeutel kurz vor der Applikation zugespritzt werden. Die Zusammensetzung der parenteralen Nährlösung richtet sich nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin. Die Applikation der Parenteralen Nahrung kann über ein Schwerkraftsystem oder eine mobile Infusionspumpe erfolgen.

IHR SPEZIALIST FÜR DIE HERSTELLUNG VON PATIENTENINDIVIDUELLER PARENTERALER ERNÄHRUNG

Eine Mangelernährung besteht häufig bereits bei Diagnosestellung und beeinflusst den Krankheitsverlauf, die Prognose und die Lebensqualität Ihrer Patienten. Daher sollte schon bei der Diagnosestellung der Tumorerkrankung eine ernährungsmedizinische Beratung eingeleitet werden. Mangelernährung besteht häufig bereits bei Diagnosestellung und beeinflusst den Krankheitsverlauf, die Prognose und die Lebensqualität Ihrer Patienten. Daher sollte schon bei der Diagnosestellung der Tumorerkrankung eine ernährungsmedizinische Beratung eingeleitet werden.

Das ausgewogene ALL-IN-ONE-Ernährungsregime von Alcatan kann jederzeit an veränderte Stoffwechselbedingungen Ihres Patienten angepasst werden.

–        Variabilität der Volumina bei Herz-, Lungen- und Nierenerkrankungen
–        Variabilität der Elektrolyte bei Nierenerkrankungen
–        Variabilität der Kohlenhydrate bei Diabetes mellitus
–        Austauschbarkeit der Bestandteile bei Unverträglichkeit einzelner Komponenten
–        Kurzinfusionen über 2–3 Stunden möglich – auch in Ihrer Praxis Benefit für Arzt und Patient

Das Partnerkonzept bei Alcatan

–        Erstellung eines individuellen Infusionsregimes
–        Organisation der heimparenteralen Versorgung
–        Einweisung und Schulung des versorgenden Pflegedienstes und der Apotheke
–        24-Stunden-Rufbereitschaft an 365 Tagen im Jahr

Herstellung

–        Herstellung gemäß den Richtlinien der „Good Manufacturing Practice“ (GMP) der Europäischen Union
–        Gesichert durch den Einsatz qualifizierter Geräte und validierter Verfahren
–        Produktion in modernen druck-, partikel- und mikrobiologisch überwachten Reinraumlaboren
–        Ausschließliche Verwendung steriler, in Deutschland zugelassener Fertigarzneimittel

Monitoring

–        Patientenindividuelle Betreuung in der Arztpraxis, zu Hause oder im Pflegeheim durch unser Team aus Ernährungswissenschaftlern und Anwendungsberatern
–        Speziell auf das Krankheitsbild des Patienten abgestimmte Ernährungsempfehlungen
–        Erfassung der Körperzusammensetzung mittels BIA-Messung
–        Erneute Anpassung des Ernährungsregimes unter Einbeziehung von Laborparametern